ellenbogen

Tennisellenbogen

Es handelt sich um Schmerzen am und um das Köpfchen der Speiche an der Außenseite des Ellenbogens. (Radiusköpfchen). Gereizt sind der umgebende Bandapparat und die Sehnenansätze der Unterarmmuskeln. Die Drehung der Hand erfolgt nicht im Handgelenk sondern dadurch, dass sich Elle und Speiche überkreuzen. Sieht die Handfläche nach oben, liegen sie nebeneinander, sieht die Handfläche nach unten liegen über Kreuz. Im Normalfall ist damit eine Drehung der Hand um 180° möglich. Für ausreichenden Halt und die notwendige Beweglichkeit der Unterarmknochen ist eine Sehnenplatte verantwortlich, die Elle und Speiche miteinander verbindet.

Zu Schmerzen kommt es, wenn am Radiusköpfchen zu große Kräfte wirken. Bei der Drehung der Hand bleibt das Radiusköpfchen ruhig in seiner Schlinge. Ist die Drehung der Hand durch eine erhöhte Spannung der Sehnenplatte zwischen Elle und Speiche bei der Drehung der Handfläche nach unten eingeschränkt, wird das Radiusköpfchen von seinem Gelenkspartner entfernt. Hinzu kommt, dass es zu einer Längsachsenverstellung des Arme im Sinne eines O-Armes rauf der einen und im Sinn eines X-Armes auf der anderen Seite kommt.

 

Golferellenbogen

Es handelt sich um Schmerzen an der Innenseite des Ellenbogens. Gereizt sind die Sehnenansätze der Unterarmmuskeln für das Schließen der Hand. Ist die Drehung der Hand durch eine erhöhte Spannung der Sehnenplatte zwischen Elle und Speiche bei der Drehung der Handfläche nach oben eingeschränkt, werden die die Sehnenansätze stärker belastet.