Fitnessgeräte

prävention - sportler

Funktionsstörungen gelten als „innere Risikofaktoren“. Sie sind mit dem Bluthochdruck oder dem Diabetes als Risikofaktoren für die Erkrankung der Blutgefäße zu vergleichen. Sie verursachen einem gestörten Gelenk erst dann Beschwerden, wenn die umgebenden Strukturen die Defizite nicht mehr ausreichend kompensieren können.

Unser Bewegungsapparat ist ein mechanisches Konstrukt und jede Mechanik braucht Wartung und Pflege! Für ein Gelenk ist es immer besser richtig zu stehen als falsch. Bewegungsabläufe werden harmonischer, kraftvoller, ergonomischer und die Gelenke werden gleichmäßiger belastet. Der Körper benötigt weniger Energie und die Verschleißkurve verlangsamt.
 
Auch wenn wir aktuell keine Beschwerden haben, sind wir also nicht ohne Risiko. Noch bevor Symptome entstehen ist es empfehlenswert sich regelmäßig auf Funktionsstörungen überprüfen und diese beseitigen zu lassen, um das maximale Potential und die optimale Leistungsfähigkeit für den Sport, Beruf und Alltag zu entfalten.