schulter

Normalerweise dreht der Kopf des Oberarmes beim seitlichen Anheben in der Pfanne des Schultergelenks bis der Oberarm 90° erreicht hat. Dann übernimmt das Schulterblatt die Bewegung so, dass die Hand die Schulter der anderen Seite erreichen kann. Liegt eine Bewegungsstörung des Schlüsselbeines vor, klettert der Oberarmkopf zusätzlich nach oben.

 

Über dem Kopf befinden sich jedoch das Dach des Schultergelenks (Akromion) und dazwischen die Sehne des wichtigsten Muskels für das seitliche Anheben des Armes (Sehne des Muskulus Supraspinatus). Häufig entsteht eine Engpass, bei diese Sehne komprimiert wird. Der Körper geht dem Problem aus dem Weg indem er das Schulterblatt früher zum Einsatz bringt. So bleibt die Störung unbemerkt, bis 50% der Schultergelenksbeweglichkeit verloren gegangen ist. 

 

Symptome: Impingement des Schultergelenks, Bewegungseinschränkungen, Schulterschmerzen